Handynutzung im Ausland zukünftig billiger

Künftig wird es für Sie günstiger, wenn Sie Ihr Handy im europäischen Ausland nutzen

Unter Roaming versteht man Telefonieren, SMS senden und Datenübertragung im Ausland. Die dabei entstehenden Kosten sind abhängig von der jeweiligen Länderzone.

Ab dem 15. Juni 2017 gelten innerhalb der EU die gleichen Preise wie in Deutschland.
 
Innerhalb der EU entfallen ab dem 15. Juni 2017 die zusätzlichen Roaming-Gebühren. Für Telefonate, SMS und Datendienste gelten in der EU die gleichen Konditionen wie im Inland. GWHtel Gespräche innerhalb des GWHtel Netzes sind weiterhin nur innerhalb Deutschlands kostenfrei. Ihr inkludiertes Datenvolumen und Ihre Inklusiv-Minuten bzw. -SMS nehmen Sie künftig innerhalb der EU mit.

Die Preisanpassungen erfolgen automatisch. Sie müssen nichts unternehmen.

Länderliste zur EU-Roamingverordnung

Ländergruppe Weltzone 1:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich inkl. Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Réunion, Mayotte, Saint-Martin, Griechenland, Großbritannien und Nordirland inkl. Gibraltar, Guernsey und Jersey, Irland, Island, Italien,  Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal inkl. Azoren und Madeira, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien inkl. Kanarische Inseln, Ceuta und Melilla, Tschechien, Ungarn, Vatikan und Zypern.

Ländergruppe Weltzone 2:

Andorra, Isle of Man, Schweiz

Zurück